100 Teilnahmen an Befragung, 51 Beiträge auf Wikimap

Wo liegen die Stärken und Schwächen Hombergs? Und: Welche Themen müssten in Zukunft in Homberg näher in den Fokus gerückt werden? Diese und viele weitere Fragen können die Einwohnerinnen und Einwohner Hombergs derzeit in einer Bürgerbefragung beantworten. In vier Wochen haben bereits über 100 Personen daran teilgenommen. Nun läuft die Befragung noch bis zum 02. April 2021.
Eine erste Einschätzung der eingereichten Befragungen zeigt, wie gerade die zentrale Lage Hombergs im Zusammenspiel mit der Naturnähe einen großen Teil der Attraktivität der Stadt ausmacht. Trotz unterschiedlichster Antworten fällt bisher auf, dass in einzelnen Stadtteilen Defizite im öffentlichen Personennahverkehr und in der Nahversorgung bestehen. Diese Aussage wird unterstützt durch die dominierende Nutzung des PKW im gesamten Stadtgebiet.
Zum jetzigen Zeitpunkt ist dies nur ein Bruchteil der zu entnehmenden Informationen, dennoch lassen sich aus den aktuellen Tendenzen schon grundlegende Meinungen ausarbeiten, die in der weiteren Ausarbeitung des IKEK von Relevanz sein werden.
Außerdem zu erwähnen gilt die interaktive Wikimap, mit der auf der Projekthomepage Stärken, Schwächen und Projektideen direkt per Mausklick auf einer interaktiven Karte verortet werden können. Als neue Funktion können hierbei jetzt auch selbstgeschossene Fotos zu den gesetzten Beiträgen hochgeladen werden. Zu diesem Zeitpunkt wurden die meisten Punkte auf der Wikimap in der Kernstadt verortet, aber wie sieht es in den umliegenden Stadtteilen aus? Welche Stärken und Schwächen sollten Ihrer Meinung nach auf jeden Fall in das Entwicklungskonzept aufgenommen werden?
Die Bürgerbefragung und die Wikimap stehen für die Bürgerinnen und Bürger noch bis zum 02.04.2021 im Internet unter www.homberg-gestalten.de zur Verfügung.
Es gibt außerdem die Möglichkeit eine gedruckte Version der Online-Befragung auszufüllen. Zu erhalten ist diese als Download auf der Projekthomepage oder über die Stadtverwaltung (Kontakt: Hr. Klein, Tel.: 05681/994-146, E-Mail: mario.klein@homberg-efze.de).
Weiterhin besteht die Möglichkeit, direkt die Experten der cima zu kontaktieren und Hinweise, Ideen und Anregungen einzubringen. Ihr Ansprechpartner ist Hr. Schmidt, CIMA Beratung + Management GmbH, Berliner Allee 12, 30175 Hannover, E-Mail: c.schmidt@cima.de.
Die Stadt Homberg (Efze) und die cima bedanken sich bereits jetzt für Ihre Teilnahme.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen